badeleiter.de

Kostenloser Versand

1 Monat Rückgaberecht

Hilfe-Themen

In unserem FAQ Bereich versuchen wir typische Fragen unserer Kunden zum Thema Badeleiter möglichst umfassend zu beantworten. Bitte beachten Sie, dass für den Einsatz von Badeleitern eine Vielzahl von Kriterien von Bedeutung sind (Gewicht der nutzenden Personen, Geschicklichkeit und Kondition der nutzenden Personen, Ort der Anbringung etc.). Wir versuchen Ihnen hier wertvolle Hinweise für die Auswahl zu geben, können aber Ihre persönlichen Einsatzweck nicht kennen. Bitte planen Sie daher sorgfältig den Einsatz Ihrer Badeleiter. Wir empfehlen, bei verbleibenden offenen Fragestellungen einen Fachbetrieb mit der Auswahl und der Montage Ihrer Badeleiter zu beauftragen.

Was sollten Sie bei Ihrer Badeleiter beachten? Pflege, Sicherheit und Auswahlhilfe.

Badeleiter Auswahlhilfe

Wie lang sollte eine Badeleiter sein?

Bei der Länge der Badeleiter ist zu beachten, dass ein Teil der Leiter oberhalb, der andere Teil unterhalb der Wasserlinie liegt. Oberhalb der Wasserlinie sollte die Leiter so angebracht werden, dass Sie möglichst bequem ins Boot steigen, ohne sich allzu sehr zu verrenken. Unterhalb der Wasserlinie sollten unserer Meinung nach mindestens zwei Stufen liegen, besser drei, damit ein bequemes, senkrechtes Aufsteigen möglich ist. Die Gesamtlänge der Leiter setzt sich also einfach aus dem Stück oberhalb plus dem Stück unterhalb er Wasserlinie zusammen. Messen Sie dies einfach bspw. mit einem Zollstock an Ihrem Boot aus und addieren Sie ungefähr das eineinhalb- bis zweieinhalbfache eines Sprossenabstandes hinzu. Der Sprossenabstand beträgt in der Regel ca. 35 cm.

Wie tief sollte eine Badeleiter ins Wasser hinein ragen?

Für einen bequemen Aufstieg empfiehlt es sich, zwei, besser drei Stufen unterhalb der Wasserlinie zu haben.

Wieviele Stufen sollte eine Badeleiter haben?

Dies lässt sich pauschal leider nicht beantworten, weil dies stark von der Höhe der Anbringung am Beckenrand, Steg bzw. Boot abhängt. Die wichtigere Frage ist hierbei, wie viele Stufen der Badeleiter unter den Wasserspiegel reichen sollte. Der Aufstieg sollte hierbei einfach vonstatten gehen. Dabei müssen Sie ggf. von unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen ausgehen. Und auch die aktuelle Kondition spielt hierbei eine Rolle. Stellen Sie sich bitte die Nutzung nach einem anstrengenden Wasserskilauf oder in einer Notfallsituation vor. Auch Taucher mit Equipment haben sicherlich besondere Anforderungen. Als Richtwert sollten Sie mindestens zwei Stufen unter Wasser einplanen. Drei Stufen sind häufig komfortabler, aber auch nicht immer aufgrund der Platzverhältnisse realisierbar. In diesen Fällen bietet sich dann eine teleskopierbare Badeleiter anstatt einer klappbaren Version an. 

Welcher Badeleiter-Typ ist der Richtige für mich?

Das hängt sehr von Ihrem Einsatzort, also zum Beispiel Ihrem Bootstyp, Ihrem Einsatztweck, also bspw. zum normalen Baden oder doch zum Tauchen und von der körperlichen Verfassung der Nutzer ab. Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle, sich einmal die Informationen über die unterschiedlichen Badeleiter-Typen sowie die Einsatzzwecke anzusehen. Dort erhalten Sie passende Informationen zur Auswahl der jeweils infrage kommenden Leitern.

Benötige ich Abstandshalter?

Abstandshalter (bzw. Distanzstücke) definieren den Winkel, wie die Badeleiter in das Wasser ragt und sind damit mit entscheidend für den Komfort des Ein- und Ausstieges. Teilweise sind diese Abstandshalter einstellbar - z.B. bei den Badeleitern zum Überhängen, die sich an unterschiedliche Einsatzorte anpassen müssen. Die Auflagepunkte bzw. Befestigungspunkte müssen ausreichend belastbar sein - bitte berücksichtiegen Sie dies auch auch für die Nutzung unterschiedlich schwerer Personen. In den meisten Fällen wird die Badeleiter senkrecht in das wasser geführt. 

Gibt es Badeleitern für Schlauchboote?

Ja. Es werden Badeleitern für Schlauchboote in unterschiedlichen Varianten und Preisstufen angeboten. In der Mehrzahl werden diese Leitern über eine Leine am Schlauchboot befestigt und dann über die Bordwand gehängt. Dies verlangt der Schlauchboot-Bordwand einiges ab und bedenken Sie, dass dies nicht jedes Schlauchboot mitmacht. Gerade einfachere Schlauchboote aus PVC sind hierfür in keiner Weise geeignet. Achten Sie auch auf eine ausreichende Absicherung gegen Kenterungen. Häufig ragen die meist klappbaren Schlauchbootleitern auch nicht tief unter die Wasserlinie und eignen sich dann nur für Personen mit der entsprechenden Geschicklichkeit und Kondition. Viele Schlauchboot-Badeleitern werden aufgrund ihres Einsatzweckes ohne Trittstufen konzipiert, dies erhöht dann weiterhin die Anforderung an Geschicklichkeit und Kondition. Es gibt auch einige längere und damit komfortablere Modelle zu erwerben. 

Hier finden Sie unsere Schlauchboot-Badeleitern

Fenderstep ein Ersatz für eine Badeleiter? 

Nein - die Mischung von Danfender aus Einstiegshilfe und Bootsfender kann nicht als Ersatz für eine herkömmliche Badeleiter angesehen werden. Auch der Fender2Step mit zwei Stufen ist hier kein wirklicher Ersatz. Der Fenderstep dient normalerweise als Einstiegshilfe vom Steg in ein höher liegendes Schiff. Als Spaß-Badeleiter (andere Badeleiter steht zur Verfügung) kann der Fenderstep sicherlich eingesetzt werden. 

Badeplattform Auswahlhilfe

Wie hoch bzw. tief sollte eine Badeplattform auf einem Schiff angebracht werden?

Hierbei sind sicherlich die spezifischen Eigenschaften Ihres Bootstyps zu berücksichtigen und idealerweise gibt der Hersteller hierüber auch Auskunft. Als Richtwert gilt ein Maß von ca. 15cm über der Wasserlinie, wobei Sie bedenken müssen, wie der Tiefgang des Bootes sich unter Beladung (Passagiere, Treibstoff, Frischwasser etc.) verhält. Die Badeplattform sollte auch in einer Gleitfahrt keine Berührung mit der Wasseroberfläche haben.